Dieses Leben ist nicht genug

Impulse für Herz und Verstand

Bestellnummer: 271767000
ISBN/EAN: 9783863537678
von: Klaus Eickhoff (Autor)
Verlag: CV Dillenburg
Produktart: Bücher
Einbandart: Kt
Format: 11 x 18 cm
Umfang: 112 S.
Veröffentlicht: 30.06.2021

3.90 €

Dieses Leben ist nicht genug
Beachten Sie bitte auch die Seite 365steps.de.

Beschreibung - Dieses Leben ist nicht genug

Die Welt gibt es schon lange aber unser Aufenthalt darin ist kurz.
In dieses kurze Leben nun packen wir viel hinein; in der Regel zu viel: Unmengen an Arbeit, Sorge und Mühe und auch Vergnügen. Und wenn sich noch Lücken zeigen, scheinen wir zu befürchten, vor Langeweile zu sterben. Keine Not, da kommt uns eine millionenschwere Unterhaltungsindustrie zur Hilfe. Nur nicht zur Ruhe kommen, nur nicht über den Sinn des Ganzen nachdenken! Dieses Leben – unsere letzte Gelegenheit. Da müssen wir herausholen, was nur geht. Viele aber kaufen ihre Zeit nicht aus, sie schlagen sie tot.

Dieses kleine Buch ist ein Impuls gegen diesen Trend. Tatsächlich: Dieses Leben ist nicht genug. Die Lebenssehnsucht des Menschen will mehr,
unendlich viel mehr!

Das könnte Sie auch interessieren

Cover - Dass niemand deine Krone nehme
Sync User

Dass niemand deine Krone nehme

Alle Menschen werden nach dem Tod einmal gerichtet werden, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Welche Bedeutung aber hat der Richterstuhl Christi, vor dem wir Gläubige einst stehen werden, für unser heutiges Leben? Ist es wirklich relevant, sich jetzt schon damit zu befassen? Ja, ist es. Die Aussicht auf Belohnung oder

Weiterlesen »
Cover - Gott hört Gebet
Sync User

Gott hört Gebet

Theodor Zöckler (1867–1949) war evangelischer Pfarrer in Stanislau, Ostgalizien, einem Gebiet, das heute zur Westukraine gehört. Dort hatten sich im 19. Jahrhundert viele evangelische Deutsche angesiedelt, die einer geistlichen Betreuung und Begleitung bedurften. Durch Zöcklers Anstoß unter gemeinsamer Leitung mit seiner Frau Lillie entstand ab 1890 ein Glaubenswerk, das aller Beachtung wert ist. Bischof Otto

Weiterlesen »
Sync User

Leid

„Wo war Gott in Japan?“, fragte DIE ZEIT nach dem schrecklichen Erdbeben und der Reaktorkatastrophe von Fukushima. „Mein Gott, warum?“, klagte die BILD nach dem schrecklichen Fund einer Kinderleiche. Warum das Leid? Diese uralte Frage stellt sich immer wieder neu. Trauer und Tränen, Katastrophen und Kriege, Verzweiflung und Schmerzen: Von Leid ist jeder betroffen. Und

Weiterlesen »
Christliche Bücherstube
Nach oben scrollen